Unsere laufenden Projekte

1. Schulranzenprojekt

2. Helfende Hände

3. Flüchtlingsforum

4. Rikscha-Projekt

5. Seniorenbesuchsdienst

6. Taschengeldbörse


Schulranzenprojekt

In diesem Jahr wurde nach unserem Aufruf zusätzlich Geld, Ranzen und Schulrucksäcke sowie Schulmaterial für die Ukraine-Flüchtlinge gespendet.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Dormagen bzw. den Flüchtlingsunterkünften konnten etliche Flüchtlingskinder mit einem gefüllten Ranzen/Rucksack ausgestattet werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen!

Im letzten Jahr (2021) konnten insgesamt 41 gut erhaltene und mit neuen Materialien ausgestattete Schulranzen an Erstklässler vermittelt werden.

Die Kinder wurden zu Einzelterminen eingeladen und haben sich dann die Ranzen angeschaut, anprobiert, einen ausgewählt und diesen stolz nach Hause getragen.

An ältere Schüler konnten 10 Schulrucksäcke weitergegeben werden.

Die Freiwilligenagentur sammelt weiterhin gut erhaltene Ranzen, Mäppchen und Sporttaschen – bitte melden Sie sich unter 02133/53 92 20. Wir nennen Ihnen die nächstgelegene Abgabestelle in Dormagen.

 

Wenn Sie die Ausstattung der Ranzen finanziell unterstützen möchten, nutzen Sie bitte folgendes Spendenkonto der Diakonie Rhein-Kreis Neuss mit dem Stichwort „Dormagener Schulranzen“:

IBAN DE09 3055 0000 0059 1124 58

Für den Spendennachweis: bei Beträgen unter 300 Euro genügt dem Finanzamt der Überweisungsbeleg als Nachweis. Bei höheren Beträgen erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, wenn Sie Ihren Namen und Ihre Adresse angeben.

 

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Frau Bärbel Jansen und Frau Uschi Magoley sind weiterhin aktiv im Projekt tätig und unter folgenden Nummern für Sie erreichbar: 

Frau Jansen: 02133 470467 und Frau Magoley: 02133 40160

 

Die Erstausstattung hat einen Wert von ca. 50 Euro.

Für ältere Schüler konnten Schulrucksäcke weitergegeben werden.

Hier erfahren Sie mehr:


Helfende Hände

 

Ehrenamtliche helfen Jung und Alt

  • Ein alleinstehender Senior muss ins Krankenhaus! Wohin mit dem Kanarienvogel?
  • Wer füttert das Kaninchen oder geht mit dem Hund Gassi?
  • Wer hilft Alleinerziehenden beim Aufbau des neuen Kinderbettes?
  • Was ist, wenn der Arztbesuch zu beschwerlich ist?

All diese „Kleinigkeiten“ können von ehrenamtlichen Helfern schnell, unkompliziert und kostenlos erledigt werden, stellen aber für die verschiedenen Betroffenen oft eine große Erleichterung und Hilfe dar. Der Zeitaufwand für die Helfer ist
überschaubar.

 

Wir  suchen laufend neue Mitstreiter: Wer ist bereit, gelegentlich Einsätze wie kleinere Handreichungen im Haushalt, Einkaufsbegleitung, kurzfristige Versorgung von Haustieren, Hilfe beim Ausfüllen von Formularen etc. zu übernehmen?

Wer möchte sich zum Pflegelotsen ausbilden lassen?

Vieles ist möglich. Die Einsätze werden nach Ihren Möglichkeiten koordiniert.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!   Tel. 02133 539220

 

 

Hier gibt es mehr Informationen:


Flüchtlingsforum

Erfahrungs- und Informationsaustausch

 

Geplant sind regelmäßige Treffen von Helfern der Ukraine-Flüchtlinge:

• Austausch von Informationen und Erfahrungen
• Besprechen von Schwierigkeiten und Hindernissen und Grenzen des Ehrenamtes
• gemeinsame Suche nach Lösungen
• Knüpfen von Kontakten zu anderen Ehrenamtlichen

Bei Bedarf werden weitere Hilfs-, Beratungs-, Fortbildungsmöglichkeiten vorgestellt bzw. vermittelt.



Rikscha-Projekt

NEU in Dormagen: eine Fahrrad-Rikscha

Fahrradfahren für alle! Wer fit ist/fit bleiben möchte, kann jemanden fahren, der mobilitätseingeschränkt ist.
Ein neues Projekt von FreiwilligenAgentur und Caritas-Mehrgenerationenhaus startete im Mai 2022 mit einer Test-Phase.
Wir suchen jetzt Rikscha-Fahrer, die gerne ehrenamtlich Fahrten übernehmen möchten. Die Zeiten bestimmen Sie selbst, egal, ob am Wochenende oder innerhalb der Woche, vormittags, nachmittags oder abends.
Melden Sie sich gerne unter 02133 539220 oder freiwilligenagentur-dormagen@t-online.de.
Weitere Informationen bei Instagram rikscha.dormagen

Die künftigen Rikscha-Piloten testeten bereits geeignete Strecken und freuten sich darauf,  bald Gäste mit Mobilitätseinschränkungen zu fahren.

 

Die Testphase ging von Mai bis Juli 2022.

 

 

 


Seniorenbesuchsdienst:

der Start ist für den Herbst 2022 geplant

 

am 19.9. findet das erste Schulungstreffen für die interessierten Ehrenamtlichen statt. Wer mit dabei sein möchte, kann sich noch bis zum 19.9. anmelden unter b.funda@diakonie-rkn.de

 


 Taschengeldbörse

 

mehr Informationen folgen in Kürze